Für weitere Informationen, klicken sie bitte auf den jeweiligen Text.

Hälftige Elternbeiträge im Juni und Juli

Liebe Eltern,

Das Land NRW hat gestern eine Entscheidung zum anteiligen Erlass der Elternbeiträge für die Monate Juni und Juli mitgeteilt. Dazu übersende ich Ihnen anliegende Presseerklärung.

Die Elternbeiträge werden für die Monate Juni und Juli zu je 50 % erstattet.

Die Stadt Wiehl setzt dies wie folgt um:

– Der Einzug der Elternbeiträge für den Monat Juni wird zu 100 % ausgesetzt. ( Eltern, die die Elternbeiträge per Dauerauftrag überweisen und diesen nicht mehr stoppen können, erhalten eine Rückerstattung)

– Der Einzug der Elternbeiträge für den Monat Juli erfolgt zu 100 %.

Diese Verfahrensweise erfolgt aus Gründen der Verwaltungsvereinfachung.

 

 

Liebe Eltern,

wir haben neue Informationen vom Familienminesterium NRW für sie. Das Betretungsverbot wird in den nächsten Wochen weiter verändert, um zu einem „Normalbetrieb“ zurückzukehren.

Folgender Erlass liegt uns vor:
Beginnend ab 14.05.2020 sollen folgende Kinder die Kindertagesbetreuungsangebote besuchen dürfen:
– Vorschulkinder, die Anspruch auf BuT haben
– alle Kinder mit Behinderung, die der KiBiz Systematik unterliegen ( für die Heilpädagogischen Einrichtungen wird der Träger der Eingliederungshilfe noch besondere Regelungen treffen)

– in der Kindertagespflege alle Zweijährigen (Nicht die Zweijährigen aus der Kita)
– alle Brückenprojekte können wieder starten

Außerdem ist es ab 14.05.2020 wieder möglich, dass Eltern private Betreuung in einem verantwortungsvollen Rahmen organisieren.

Ab 28.05.2020 sollen dann alle Vorschulkinder die KiTa wieder besuchen können.

Ab 03.06.2020 sollen alle Kinder für einige Tage die KiTa besuchen können.

Zusätzliche Betreuungsansprüche

Das Angebot einer Notfallbetreuung von Kindern, deren Eltern in wichtigen Tätigkeitsbereichen arbeiten wurde erweitert. Angesprochen ist nun ein größerer Personenkreis als bislang. Wer ab dem 23. April zusätzlich Anspruch auf Kinderbetreuung in Kita oder Schule hat, darüber informiertsie diese Liste:
Zusätzlich gibt es ab dem 27.04.2020 einen neuen Anspruch auf Kinderbetreuung für die Alleinerziehenden, darüber informiert die Liste Offizielle Informationen Alleinerziehende:

Liste 20.04.2020
Offizielle Information Land NRW Öffnung Alleinerziehende 27.04.2020

Bitte beachten sie hierbei § Nr. 3 (Siehe Info 20.04.2020) Info  20.04.2020 
Für Alleinerziehende 27.04.2020

Bescheinigung Alleinerziehende Schule-Hochschule

Bescheinigung des Arbeitgebers zur Unabkömmlichkeit Alleinerziehende 27.04.2020

Bescheinigung erwerbstätige Alleinerziehende 27.04.2020

Bescheinigung des Arbeitgebers zur Unabkömmlichkeit

Schriftliche Bestätigung über die berufliche Unentbehrlichkeit des Arbeitgebers

FB 4/Stawinski/Dürselen 14.03.2020

Schulen und Kitas werden geschlossen
Informationen für Eltern
Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat entschieden, dass die Schulen in NRW ab
Montag, 16. März 2020 bis einschließlich Sonntag, 19. April 2020 geschlossen bleiben.
Auch wurde festgelegt, dass Kinder im Alter bis zur Einschulung in diesem Zeitraum
keine Kindertageseinrichtung, Kindertagespflegestelle, Heilpädagogische
Kindertageseinrichtungen oder „Kinderbetreuung in besonderen Fällen“ mehr betreten
dürfen.
Das gilt auch für alle Einrichtungen in Wiehl, auch für solche, die nicht in städtischer
Trägerschaft sind.
Diese Maßnahme hat das Ziel, die Ausbreitung des Corona Virus zu verlangsamen, daher
sind alle Erziehungsberechtigen aufgefordert, die Betreuung ihrer Kinder selbst zu
gewährleisten.
Allerdings sieht die Landesregierung vor, dass es weiter Betreuungsmöglichkeiten für
Kinder von berufstätigen Eltern in der kritischen Infrastruktur geben muss. Zu dieser
gehören folgende Berufsfelder. ( Nachweis vom Arbeitgeber ist erforderlich)
 Gesundheitsversorgung
 Pflege
 Behindertenhilfe
 Kinder- und Jugendhilfe
 Öffentliche Sicherheit und Ordnung
 Nicht polizeiliche Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst,
Katastrophenschutz)
Voraussetzung für die Betreuung ist, dass
 die Kinder keine Krankheitssymptome aufweisen
 die Kinder nicht in Kontakt mit infizierten Personen stehen bzw. seit dem
Kontakt mit infizierten Personen 14 Tage vergangen sind und sie keine
Krankheitssymptome aufweisen
 die Kinder sich nicht in einem Gebiet aufgehalten haben, das durch das Robert
Koch-Institut (RKI) aktuell als Risikogebiet ausgewiesen ist (tagesaktuell
abrufbar im Internet unter
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html)
bzw. 14 Tage seit Rückkehr aus diesem Risikogebiet vergangen sind
und sie keine Krankheitssymptome aufzeigen.
Diese Betreuung ist nur dann sicherzustellen, wenn
 keine anderweitige Betreuung, insbesondere durch Familienangehörige
sichergestellt werden kann
und/oder
 durch die Inanspruchnahme von flexiblen Arbeitszeiten und flexibler
Arbeitsplatzgestaltung ( z.B. Homeoffice) keine auskömmliche
Betreuungssituation hergestellt werden kann

Sofern Sie zu dem oben beschriebenen Personenkreis gehören und auf eine Betreuung
Ihres Kindes angewiesen sind, können Sie Ihr Kind am Montag, den 16.03.2020 zu den
gewohnten Öffnungszeiten in die Einrichtung bringen.
Die Einrichtungsleitung wird das weitere Prozedere mit Ihnen besprechen.

Der Bürgermeister
-Ulrich Stücker-